Zusammenspiel funktioniert immer besser – D-Jugend siegt 5:0 über Ruwertal II


Es läuft immer runder bei der D-Jugend des SV Eintracht Ruwer! Ihren Aufwärtstrend in der Rückrunde stellten die Schützlinge von Matteo Schönberger und Matthias Maes auch im Derby gegen die SG Ruwertal II unter Beweis. Der Sieg fiel am Ende mit 5:0 auch in dieser Höhe verdient aus. Vom Anpfiff an nahm Ruwer das Heft fest in die Hand. Nach einem Eckball von Jan-Philipp Simon brachte Paul Mergens mit einem sehenswerten „Hacken“-Tor die Schwarz-Weißen früh in Führung. Angriff auf Angriff rollte auf das Ruwertaler Tor, doch blieb es zur Pause beim knappen 1:0. Entweder agierten Ruwers Stürmer zu eigensinnig oder schlossen ihre vor allem über die Achse Jan Gerth und Paul Mergens auf der linken Außenbahn schnell vorgetragenen Angriffe zu überhastet ab. Zudem hatte ein reaktionsschneller Keeper im Ruwertaler Tor immer wieder eine Hand oder einen Fuß am Ball und verhinderte einen höheren Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnten die Ruwerer Jungen die Effektivität deutlich steigern. Der quirlige Jason Volgger drückte nach einer flüssigen Kombination über Jan-Philipp Simon und Paul Mergens das Leder zum 2:0 über die Linie. Spätestens nach dem 3:0 durch Paul Mergens (nach Zusammenspiel mit Jason Volgger) war der Widerstand der Gäste gebrochen. Der im Mittelfeld sehr präsente Jan-Philipp Simon krönte eine starke Leistung mit dem 4:0, ehe Paul Mergens einen „tödlichen“ Pass von Johannes Leiter in die Schnittstelle der Ruwertaler Abwehr zum 5:0 einnetzte. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch konnte das Trainerduo Matteo Schönberger und Matthias Maes mit seinen Schützlingen zufrieden sein: „Das Zusammenspiel funktioniert immer besser, der Ball läuft teilweise richtig gut durch unsere Reihen“, lautete das Fazit. Optimierungsbedarf gibt es freilich auch noch: „Die Angriffe konsequenter zu Ende spielen – daran müssen wir im Training noch arbeiten.“ Unsere Fotos vermitteln Eindrücke vom Spiel. (-jf-)