Kevin Dres nicht mehr Trainer des SV Ruwer


Rücktritt nach dem Debakel gegen den Hermeskeiler SV

Aufstiegstrainer Kevin Dres verlässt den SV Eintracht Ruwer! Unmittelbar nach der 2:9-Niederlage des Aufsteigers am vergangenen Sonntag auf heimischer Anlage gab der 24jährige seinen Rücktritt bekannt und verabschiedete sich auch gleich von seiner Mannschaft. „Interne Gründe, die sich unter der Woche vor dem Spiel gegen Hermeskeil bereits andeuteten“, mehr ließ sich Dres nicht entlocken, der dem SV Ruwer ausdrücklich dankte, „dass man mir als jungem Trainer das Vertrauen geschenkt hat und ich hier meinen ersten Trainerjob ausüben durfte.“
Kevin Dres, der aus einer ausgesprochen fußballbegeisterten Familie stammt (Vater Rudi Dres war als Spieler und Trainer aktiv, der ältere Bruder Patrick geht in der DJK St. Matthias auf Torejagd), musste aufgrund einer schweren Verletzung seine Spielerkarriere früh beenden. Nach einer Trainertätigkeit bei der A-Jugend der SG Osburg übernahm er im Herbst 2014 übernahm er die erste Mannschaft des SV Ruwer in der C-Liga und führte seine Jungs über die Relegation vergangenen Sommer in die B-Liga. In der neuen Klasse tut sich das Team bisher schwer, Verletzungspech und individuelle Fehler (Dres: „Sie werden in der B-Klasse gnadenlos bestraft!“) sorgten bislang dafür, dass Ruwer am Tabellenende hängen blieb. Ein großes Manko war für Kevin Dres auch der Hartplatz, „der es schwer macht, neue Spieler zu gewinnen und die derzeit im Aufbau befindliche Jugend, zu begeistern.“ Aber noch ist nicht aller Tage Abend, und so wünscht der scheidende Trainer seiner Mannschaft „alles Gute, dass sie die Kurve kriegen und das Saisonziel Klassenerhalt am Ende realisieren können.“ Auch der SV Ruwer wünscht Kevin Dres für die sportliche und private Zukunft alles Gute und bedankt sich für seine engagierte Arbeit!
Unsere Fotos zeigen Kevin Dres bei seinen Einsätzen am Spielfeldrand. (-jf-)