Ein Sieg des Willens: 2:1 gegen die SG Beuren

Ruwer wieder mitten drin im Aufstiegsrennen!

Am Ende feierten sie, als hätten sie den Aufstieg schon geschafft! Mit einer lautstarken „Humba“ ließen die Spieler des SV Eintracht Ruwer ihrer Freude über den 2:1-Sieg gegen die SG Beuren freien Lauf. Verständlich, sind doch die Schwarz-Weißen nach der unglücklichen 1:2-Auftakt-Niederlage in Freudenburg in der Relegationsrunde um den Aufstieg in die B-Liga jetzt wieder voll im Rennen!
Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, bis der starke Gegner aus dem Hochwald vor großer Kulisse auf dem Ruwerer Hartplatz niedergerungen war. Die Gäste machten zunächst den spielstärkeren Eindruck und tauchten, angetrieben von Wirbelwind Andre Weinberg, immer wieder gefährlich vor dem Ruwerer Tor auf, wo sie aber in Keeper Tommy Zock ihren Meister fanden. Seine großartige Leistung krönte Ruwers Torwart, als er in der ersten Halbzeit einen von ihm selbst verschuldeten Elfmeter aus dem rechten unteren Toreck fischte. Ruwers „Torfabrik“ dagegen, in der Liga noch über 100mal erfolgreich, hatte Ladehemmung und entwickelte zu wenig Torgefahr. Nach 60 Minuten schien die SG Beuren durch das Führungstor nach einer Einzelleistung von Andre Weinberg dann auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch unermüdlich angetrieben vom rastlosen Trainer Kevin Dres gaben die Gastgeber die Partie noch nicht verloren, kämpften sich gegen nachlassende Gäste ins Spiel zurück und wurden nach 70 Minuten durch den Ausgleich belohnt: Kapitän Markus Kündgen behielt die Nerven und verwandelte einen Strafstoß in der Wiederholung zum 1:1. Damit nicht genug: Nur wenige Minuten später zirkelte Matthias Maes einen Freistoß von der Strafraumgrenze um die Mauer der Gäste herum ins lange Eck – Ruwer hatte das Spiel gedreht und ließ bis zum Schlusspfiff der hart umkämpften Partie nichts mehr anbrennen. Keine Frage: Unterm Strich ein Sieg der Willenskraft, eine Energieleistung, die für die restlichen beiden Partien hoffen lässt.
Auch das vorsorglich durchgeführte Elfmeterschießen gewann der SV Eintracht Ruwer mit 4:2, hierbei konnte sich erneut Torwart Tommy Zock auszeichnen.
Unsere Fotos vermitteln Eindrücke vom Ruwerer Spiel gegen die SG Beuren.