„Wenigstens nicht verloren“

2:2 des SV Ruwer gegen FSG Ehrang-Pfalzel III konnte nicht zufriedenstellen / Kevin Doum (Foulelfmeter) und Pascal Lauterbach die Torschützen

Noch lange nach Spielschluss saß Fabian Müller alleine auf der Trainerbank. Ruwers Coach war sichtlich enttäuscht vom Spiel seiner Mannschaft. Nur 2:2 gegen die FSG Ehrang-Pfalzel III – da hatte man sich im Wenzelbachstadion deutlich mehr ausgerechnet. „Wir haben einfach zu viele Phasen im Spiel, in denen wir zu unkonzentriert agieren und nicht das auf den Platz bringen, was wir können. Da fehlt die Konstanz über 90 Minuten. Die letzten beiden Spiele waren ein Denkzettel, daraus müssen wir jetzt lernen und am kommenden Sonntag gegen Kordel wieder einen Sieg einfahren“, hatte Fabian Müller im traditionellen Spielerkreis nach den 90 Minuten Bilanz gezogen und gleichzeitig nach vorne geblickt. Seit drei Spielen warten die Schwarz-Weißen jetzt auf einen Sieg. Mit dem Punkt gegen die Vereinigten aus Ehrang und Pfalzel muss und kann man leben. „Es war kein gutes Spiel, aber wenigstens haben wir nicht verloren“, so das Fazit von Co-Trainer Heiko Lauterbach.

Ruwer hatte nach zehn Minuten die erste Torchance, aber Luca Dahms Direktabnahme nach Hereingabe von Paul Mergens war zu unplatziert, so dass sich Gäste-Keeper Thiel vor keine allzu großen Probleme gestellt sah. Auf der anderen Seite war Patrick Lauterbach nach 15 Minuten erstmals bei einem Distanzschuss gefordert. Die Gäste, die keineswegs den Eindruck eines Tabellenvorletzten machten und spielerisch durchaus gefallen konnten, übernahmen zunehmend die Spielkontrolle – auch deshalb, weil Ruwers Spiel zu statisch wirkte und das Aufbauspiel von vielen Fehlpässen und Stockfehlern geprägt war. „Ihr müsst Euch mehr bewegen und Freiräume schaffen“, forderte Fabian Müller seine Schützlinge energisch zu mehr Aktivität auf. Das konnte Kapitän Daniel Körber nur unterstützen: „Bietet Euch an, Ihr steht nur rum und schaut zu“, so sein lautstarkes Kommando. So war der 0:1-Rückstand nach 26 Minuten durch einen tückischen Aufsetzer ins lange Eck fast schon ein Tor mit Ansage, das aber einen gewissen Hallo-Wach-Effekt nicht verfehlte. Denn die Gastgeber wurden jetzt aktiver und bauten langsam Druck auf. Nachdem Pascal Lauterbach aus spitzem Winkel scheiterte und das Leder gerade noch so vor der Linie aus der Gefahrenzone befördert worden war (30.), konnte der Gäste-Keeper nach einem Freistoß von Luca Dahm mit einer spektakulären Flugparade vor Zu Alfaqar Maree und Mihai Pop klären (35.). Der aufgerückte Zu Alfaqar Maree hatte wenig später nach einer Ecke eine weitere Chance zum Ausgleich, konnte den Ball aber nicht mehr drücken und köpfte aus kurzer Distanz über das Tor.

Auch nach dem Wechsel ergiff zunächst der SV Ruwer die Initiative. Der Lohn: Das 1:1 nach 50 Minuten. Bezeichnend allerdings für das wenig zwingende Offensivspiel, dass für den Ausgleich ein Strafstoß herhalten musste, den Kevin Doum nach einem Foul an Mihai Pop sicher verwandelte. Als Pascal Lauterbach mit einem fulminanten Schuss die Latte des Gäste-Tores erzittern ließ (58.) und ein FSG-Spieler nach einem Kopfstoß gegen Paul Mergens die rote Karte erhalten hatte (60.), schien sich die Waage zugunsten des SV Ruwer zu neigen. Doch die Schwarzen konnten ihre Überzahl nicht auf den Platz bringen, im Gegenteil: Die FSG ließ sich nicht hängen, übernahm zeitweise wieder die Spielkontrolle und ging in Unterzahl nach 72 Minuten – ebenfalls durch einen Foulelfmeter – erneut in Führung. Jetzt drohte dem SV Ruwer die erste Heimniederlage. Abwenden konnte sie allerdings Pascal Lauterbach, der nach 82 Minuten eine Freistoßauflage von Luca Dahm im Strafraum dankbar annahm und die Lederkugel links unten ins Gäste-Tor jagte. Mehr aber war an diesem Sonntagnachmittag für die Ruwerer Jungs trotz allen Bemühens nicht drin. Denn den einen Punkt, das muss man fairerweise sagen, hatten sich die Gäste, die bislang in sieben Spielen erst einen Sieg (2:0 gegen DJK St. Matthias II) hatten einfahren können, am Ende redlich verdient. (-jf-)

Unsere Bilder zeigen Eindrücke vom Heimspiel des SV Ruwer gegen die FSG Ehrang-Pfalzel III. (Fotos: -jf-)

Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo
Google Photo