6. Spieltag SV Eintracht Ruwer vs. SG Beuren II

Ein Sieg der verpassten Chancen

Einen weitaus höheren Sieg verpasste der SV Eintracht Ruwer im Heimspiel amvergangenen Sonntag gegen die SG Beuren-Bescheid II. Ruwer kam gut ins Spiel, ging durch Pascal Lauterbach früh in Führung und erspielte sich eine Menge Torchancen. Wie aus heiterem Himmel dann der Ausgleich, bei dem Torhüter Michael Hein chancenlos war. Bis zur Pause hatten Jan Künzer und Pascal Lauterbach nahezu im Minutentakt Möglichkeiten, Ruwer wieder in Führung zu bringen, scheiterten aber am gut aufgelegten Gäste-Torwart oder an den eigenen Nerven. Das 1:1 zur Pause wurde dem Spielverlauf in keinster Weise gerecht – Ruwer musste eigentlich klar führen, während die Gäste ein Musterbeispiel an Effizienz darboten: Eine Torchance, ein Tor! Dennoch war Ruwers Trainer Fabian Müller nicht unzufrieden: „Das sieht vom Spielerischen her richtig gut aus, es fehlt die Konzentration vor dem Tor“ lautete sein Fazit. Auch nach dem Wechsel mussten die Zuschauer Geduld haben, denn die Gastgeber „versemmelten“ erneut eine Menge Torgelegenheiten, ehe Pascal Lauterbach nach 70 Minuten das Signal auf Sieg stellte. Nun war der Widerstand der dennoch tapfer kämpfenden Beurener Mannschaft gebrochen. Marcel Du Sartz mit Handelfmeter, Philipp Alt (2) und nochmal Pascal Lauterbach schraubten das Endresultat auf ein auch in dieser Höhe verdientes 6:1 – der zweite Saisonsieg für die Ruwerer Eintracht war unter Dach und Fach. Positiv bemerkbar beim SV Ruwer machte sich die Einwechslung des routinierten Heiko Lauterbach, der aus dem Mittelfeld heraus mit geschickten Pässen seine Mitspieler wirkungsvoll in Szene setzte. „Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, resümierte Coach Fabian Müller, der aber die mangelhafte Chancenverwertung in der ersten Halbzeit kritisierte: „Da hätten wir den Sack schon zumachen können. Daran müssen wir im Training arbeiten.“ (-jf-)

Galerie

Diese Galerie enthält 20 Fotos.

0:4 gegen SV Farschweiler Ruwer hielt Spiel lange offen Ein Lebenszeichen wollten sie setzen, so Matteo Schönberger, Spielertrainer der bislang punktlosen Ruwerer Mannschaft, im „11er“-Magazin im Vorfeld des Spiels gegen Farschweiler. Vielleicht sollte auch das veränderte Einlauf-Ritual helfen, den Bock … Weiterlesen

Neue Fußballheimat SV Eintracht Ruwer

 

dsc_0215-2„Integration durch Fußball!“ Unter diesem Motto haben vier junge syrische Flüchtlinge eine neue Heimat beim SV Eintracht Ruwer gefunden. Vor einem Jahr kamen Fawaz Aljumaa, Zu Alfaqar Marea, Kaled Mahaloud und Saleh Doda aus Aleppo an die Mosel. Bereits in Syrien waren sie als Fußballer aktiv und freuen sich, in Ruwer wieder die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung zu erhalten. Nachdem nunmehr ihre Spielberechtigung vorliegt, können sie die Mannschaft des SV Eintracht Ruwer in der C-Liga verstärken. Anlässlich des Spiels des SV Ruwer bei der SG Pölich-Schleich II erhielten die jungen Syrer am vergangenen Sonntag ihre Ausrüstung von „Micha´s Sportshop“ in Schweich. Für Geschäftsführer Michael Weihnachter ist es selbstverständlich, „dass wir die jungen Fußballer auf diesem Wege bei ihrem Einstieg in den Sportbetrieb unterstützen.“ Ruwers Spielertrainer Matteo Schönberger freut sich über die Verstärkung und hofft, den neuen syrischen Teamkameraden über den Sport und das Vereinsleben die Integration zu erleichtern. Unser Foto zeigt (v.l.) Ruwers Geschäftsführer Fabian Müller, Fawaz Aljumaa, Zu Alfaqar Marea, Kaled Mahaloud, Saleh Doda, Michael Weihnachter, Geschäftsführer von „Micha´s Sportshop“ in Schweich und Ruwers Trainer Matteo Schönberger. (-jf-)